Aktuell lese ich: Rich women vom Kim Kiyosaki

Ich bin immer wieder auf der Suche nach guter (Finanz)literatur.

Da viele das Buch Rich dad, poor dad von Robert T. Kiyosaki empfohlen haben, steis ich durch Zufall im Bibliothekskatalog auf das Buch seiner Frau.

Es richtet sich direkt an Frauen, bezieht sich aber oft auf das Originalbuch vom Robert T. Kiyosaki. Sie erzählt ihr Lebensgeschichte und wie sie und ihr Mann zusammen zu Geld gekommen sind.

Obwohl mir der Einband nicht besonders gefällt (ich denke er ist eher am amerikanischen Markt orientiert) hat mich der Inhalt schnell angesprochen.

Mehr Informationen gebe ich, wenn ich das Buch ausgelesen habe.

Meine Uhr mit neuem Armband

Vor einiger Zeit entdeckte ich im Aldi verschiedene Armbänder unter anderem aus Leder in unterschiedlichen Größen.

Da sich das Lederarmband meiner Uhr schon langsam auflöste und es zudem auf nur 3!!€ runter gesetzt war, schlug ich spontan zu.20160407_133750

In der Packung waren zwei verschiedene Lederbänder, eines in Schwarz und eines in Braun.

Jetzt war es soweit. Meine Uhr brauchte ein neues Band.

Leder war es nicht so einfach wie ich dachte, aber nach kurzem Fummeln konnte ich mein altes Band entfernen. In der Packung war dazu ein eigenes Werkzeug.

Ein Band aus dem normalen Geschäft hätte mit mindestens 20€ gekostet, jetzt nur 1,50€.

 

 

Der Unterschied zwischen Deodorant und Antitranspirant

Wer kennt das nicht?

Man strengt sich etwas an oder kommt in eine stressige Situation und schon zeigen sich feuchte Stellen unter den Achseln. Peinlich!!

Oft kommen dann Kommentare wie: Oh, dein Deo hat versagt.

Dabei besteht ein großes Missverständnis was ein Deodorant ist.

Nun eine kleine Erklärung.

Ein Deodorant verhindert kein Schwitzen.

Es ist ein Duftstoff, welcher den Körpergeruch überdecken soll.

Viele Deodorants enthalten zusätzlich Alkohol. Dieser desinfiziert die Achseln und reduziert die Bakterienzahl. Diese Bakterien verstoffwechseln den Schweiß und produzieren Gerüche, den typischen Geruch. Mit weniger Bakterien, gibt es natürlich auch weniger Geruchsstoffe.

Es enthält kein oder kaum bedenkliches Aluminium.

Nachteil des Alkohols: Es brennt nach dem Rasieren.

Ohne Alkohol wird die Bakterienzahl nicht reduziert und man kann leichter unangenehm riechen.

Ein Antitranspirant verhindert bzw. reduziert das Schwitzen.

Es enthält weniger Duftstoffe, dafür aber Aluminiumverbindungen.

Letztere sind für die Schweißreduktion verantwortlich.

Die Verbindungen setzten sich in die Schweißdrüsen und reduzieren damit die abgegebene Schweißmenge. Die Bakterien haben weniger Nahrung und sterben ab. Folge: Kein Schweißgeruch!

Nachteil: Aluminium steht im Verdacht Krebs zu begünstigen. Dazu hat Schweiß eine Temperatur regulierende Wirkung, welche damit gestört wird.

Meistens enthalten diese Produkte zusätzlich Duftstoffe und auch Alkohol. Die Vorteile eines Deodorants werden auch hier genutzt.

Fazit: Wer auf seine Gesundheit achten möchte, sollte lieber ein Deodorant benutzen. In Situationen die besonders stressig sind und schwitzen keine Option ist, solltest du zu einem Antitranspirant greifen.

P.S. Wer sich rasiert riecht automatisch weniger, da Haare eine sehr große Oberfläche bieten. Auf Haaren haben Bakterien einen größeren Lebensraum und können sich stark vermehren.

Diese Woche kaufe ich…

Im Kaufland ist Biokokosöl im Angebot. 200g für 3,33€ Das spart zwar nur 0,66€ aber Kleinvieh macht auch Mist und ich liebe das Öl für meine gesamte Körperpflege.

Dazu ist Schwerter Senft günstig. Mit 1,99€ ist er zwar teurer als der Billigsenft, er kommt aber aus meiner direkten Nachbarschaft und schmeckt sehr gut. Normalerweise kostet er 2,49€ ich spare also 0,50€.

Langfristige Geldanlagealternative: Die Wohnbaugenossenschaft

Herr Frugal und ich wohnen in einer Wohnung einer großen Wohnbaugenossenschaft.

Das hat mehrere Vorteile:

Die Miete ist relativ günstig und bei Problemen wird uns schnell geholfen.

Dazu kommt die Möglichkeit Anteile der Genossenschaft zu zeichnen.

Momentan kann jeder Mieter leider nur 5 Anteile kaufen, früher waren es bis zu 25.

Jeder Anteil kostet bei unserer Genossenschaft 1100€.

Die Zinsen von 4% sind im Vergleich zu anderen Angeboten sehr hoch und damit eine gute aber langfristige Geldanlage. Wer nicht über genügend Geld verfügt, kann auch jeden Monat einen kleineren Betrag einzahlen. Desweiteren besteht auch eine hohe Sicherheit, da kaum Wohnbaugenossenschaften solvent gehen. Zuvor sollte man sich im Internet Bewertungen der Genossenschaften ansehen.

Ein Nachteil ist die lange Zeitraum um an sein Geld zu kommen. Es kann nur zum 31.12. gekündigt werden. Die Auszahlung erfolgt dann erst ein Jahr später.

Fazit: Bei der aktuellen Zinslage eine gute Alternative für kleinere Geldbeträge

Batteriewechsel meiner Uhr

 

Ich besitze immer noch eine Armbanduhr.

Viele meiner Kollegen und Freunde benutzen lieber ihr Handy um die Uhrzeit abzulesen, ich mag aber den Gefühl eine schöne Uhr zu tragen. Sie kombiniert Schmuck und Praktisches in einem.

Zu Ostern war nun wie jedes Jahr die Batterie leer.

Jetzt hatte ich die Wahl entweder zum Juwelier zu gehen und dort die Batterie wechseln zu lassen oder es selbst zu tun.

Ich mache das jedes Jahr selbst.

Zu Hause schraube ich mit Hilfe eines winzigen Schraubendrehers die vier wirklich winzigen Schrauben auf und entnahm die Batterie. Auf der Vorderseite ist die Modellnummer zu sehen um die passende Batterie zu kaufen.

In der Stadt kaufte ich dann bei Conrad Elektronik eine neue für 2,89€.

Zurück zu Hause setzte ich sie wieder ein und verschraubte sie wieder.

Beim Juwelier kostet der Wechsel zwischen 5€ und 10€. Es wird zwar auch eine Dichtigkeitsprüfung beim Juwelier angeboten, die halte ich aber für vollkommen Unsinnig, da ich die Uhr niemals mit zum schwimmen nehme. Zudem kostet dieser Service weiteres Geld. Ich habe also mit ca. 5 Minuten Arbeit mindestens 2,11€ gespart. In die Stadt wäre ich so oder so gefahren, da die Bibliothek in nächster Nähe ist.

 

Mein frugal Frühstück

 

Für mich ist das Frühstück extrem wichtig.

Obwohl ich ein Morgenmuffel bin, kann ich ohne Frühstück den Tag nicht überstehen.

Nach dem Duschen brauche ich einen Kaffee und etwas zu essen.

Da ich keinen Bürojob habe, kann ich auch nicht dann essen, wenn bei mir Hunger aufkommt.

Deswegen frühstücke ich oft ein relativ einfaches selbst gemischtes Müsli und nehme noch ein Brot und/oder Obst mit.

So ein Müsli ist schnell gemacht und ich kann mir die Komponenten ganz nach Laune zusammen stellen. Günstiger als die Fertigmischungen ist es zudem. (Und kann Rosinen nicht leiden)

Angelehnt an den Beitrag von Frugalisten.de stelle ich kurz die Kosten für mein gesundes Müsli auf. Dafür habe ich einfach einmal die Mengen abgewogen.

Ich nehme:

Bestandteil Menge (g) Gesamtpackung Menge (g) Gesamtpackung Preis (€) Preis Müsli Bestandteil (€)
Haferflocken 45 500 0,39 0,04
Sonnenblumenkerne 10 400 1,79 0,05
Nüsse 10 200 2,19 0,11
Joghurt 125 500 0,88 0,22
Obst ? ? ? 0,2

Auf Zucker verzichte ich komplett, da mir das Obst in der Regel süß genug ist oder der Fruchtjoghurt schon gezuckert ist.

Damit betragt der Gesamtpreis meines Frühstücks 0,62€.

Beim Obst kann ich den genauen Preis nicht sagen, da ich immer verschiedene Sorten nehme oder auch Fruchtjoghurt. Auch beim Joghurt kann der Preis variieren, da ich hier Joghurt im Glas aus dem Angebot gekauft habe, aber oft die kleinen 4er Packungen mit Naturjoghurt kaufe. Die kosten 0,65€ und der einzelne Becher folglich 0,16€ und der Gesamtpreis meines Müslis sinkt damit auf 0,56€.

 

Gut Schulden, schlechte Schulden

 

Gibt es bei Schulden ein Gut oder Schlecht?

Ich sage: eindeutig Ja!

Die meisten Schulden die wir machen sind schlechte Schulden.

Der überzogene Dispo ist ein gutes Beispiel. Viele planen dieses Geld sogar schon in ihr monatliches Budget mit ein. Dabei handelt es sich um Geld, dass du gar nicht besitzt. Dazu kommen noch Zinsen von über 10%, die du jeden Monat zusätzlich bezahlen musst.

Mit einen realistisch geplantem Budget kommst du aus dieser Schuldenfalle schnell wieder raus.

Schulden für Konsumgüter sind auch als schlechte Schulden einzuordnen.

Wenn du dir etwas neues kaufen möchtest, solltest du so lange sparen, bis du es dir so kaufen kannst. Meistens ist der Wunsch danach zwischenzeitlich verschwunden und du sparst dir diese Ausgabe. Geht etwas kaputt, so musst du es in der Regel ersetzten. Eine defekte Waschmaschine solltest du aber nicht auf Kredit kaufen, sondern schon vorher einen Notgroschen zurück legen.

Jetzt sagt du vielleicht, ja aber es gibt doch immer wieder die 0% Angebote! Da muss ich keine Zinsen zahlen und warum sollte ich an mein gespartes Geld gehen wenn ich es mir auch so kaufen kann?

Dazu kann ich nur eines sagen: Niemand verschenkt Geld!

Bei diesen Angeboten gibt es meistens noch versteckte Gebühren oder die Zinsen sind schon im Preis mit einkalkuliert. Meistens ist sogar beides der Fall.

Dazu kommt der Fakt, dass die meisten Menschen ihre Ausgaben nicht im Auge haben.

Jetzt kaufst du die Waschmaschine auf Raten, dann den neuen Computer und die neue bessere Waschmaschine, usw.

Immer sind es kleine Raten und die summieren sich aber zu einer sehr großen. Der Grundstein der Schuldner-Karriere vieler überschuldeter Deutscher wurde so gelegt.

Also: Finger weg!

Du fragst dich bestimmt: Gibt es dann überhaupt gute Schulden?

Ja, die gibt es!

Schulden um deine Bildung zu Verbessern sind meistens gute Schulden.

Du solltest dich aber fragen, in wieweit dich dieses neue Wissen weiter bringt?

Ein Bildungskredit für die Uni oder unterschiedliche Fortbildungen, ermöglicht dir ein besseres Einkommen. Du bezahlst damit eine bessere Zukunft.

Also: Gute Schulden!

Ein Kredit für Kurse die dein Einkommen nicht verbessern, solltest du eher als Hobby sehen und daher niemals mit Kredit bezahlen. Spare lieber bis du den Kurs auch so bezahlen kannst.

Also: Schlechte Schulden!

Ein Haus oder ein Auto können die wenigsten von ihrem Ersparten bezahlen.

Vor dem Kauf solltest du dich aber Fragen, in wieweit du diese realistisch finanzieren kannst!

Ist das Haus vor der Rente komplett abbezahlt? Hast du auch alle weiteren Kosten für Reparaturen usw. mit eingeplant? Gehe dabei lieber vom schlechtesten Fall aus, damit sparst du dir in der Zukunft viel Ärger.

Brauchst du unbedingt ein (neues) Auto? Gibt es noch andere Möglichkeiten?

Zusammengefasst kann ich sagen, dass Schulden die dein Leben WIRKLICH!!! weiter bringen immer gute Schulden sind. Alles andere solltest du lieber sein lassen.

 

Der Fernseher…

 

Ich gebe zu: Ja, wir haben einen.

Er ist relativ groß und kann ins Internet und sogar 3D (obwohl wir das bisher kaum genutzt haben, aufgrund mangelnder Angebote).

Aber ehrlich gesagt schauen wir so gut wie gar kein normales Fernsehprogramm mehr.

Der Durchschnittsdeutsche sieht 225 Minuten fern pro Tag, da liegen wir meistens weit drunter. Fernsehkonsum seit 1997 Das sind mehr als 4 Stunden!

Früher verbrachte ich sehr viel Zeit vor dem Gerät, mittlerweile bleibt es bis mindestens 18 Uhr komplett aus. Wenn wir uns Abends auf die Couch lümmeln, sehen wir entweder Filme online an oder kleinere Beiträge und let`s plays auf Youtube.

Vorteil: Es gibt (fast) keine nervigen Werbeunterbrechungen, wir können langweilige Beiträge überspringen oder etwas ganz anderes schauen.

Nachteil: Auf Youtube gibt es immer mehr Werbung, auf einigen offiziellen Seiten werden Beiträge mittlerweile wie im normalen Programm dafür unterbrochen.

Wenn du ohne Fernseher lebst oder nur noch ausgewählte Sendungen schaust, begibst du dich zum Teil in ein gesellschaftliches Aus. Natürlich kannst du nicht mehr an Lästerrunden über DSDS oder GNTM teilhaben. Für viele Frauen ein NO GO! Ich sehe die Kommentare einiger Kolleginnen aber eher als Kompliment, wenn sie stöhnen, dass man mit mir ja nicht über diese Sendungen reden kann.

Wenn du deinen Fernseher aus lässt wird dich zuerst eine unglaubliche Leere überfallen. Diese ist aber jetzt schon da, du bemerkst sie nur nicht! Es ist schon traurig wie das passieren konnte.

Besonders solltest du dich fragen was du dir genau ansiehst?

Meistens sind das Serien, bei denen du anderen zusiehst wie sie ihr Leben leben. Bei genauerer Betrachtung wirst du feststellen dass die Hauptdarsteller eines nur sehr selten tun: Nämlich fernsehen! Daher solltest du dich fragen warum du passiv dabei zusiehst wie andere ihr Leben aktiv gestalten und du nicht!

Alternative Beschäftigungen sind leicht gefunden!

Viele behaupten sie hätten keine Zeit zu Kochen, verbringen aber viele Stunden vor dem TV Gerät. Diese Zeit könnte man besser verbringen!

Zu zweit oder auch lässt sich mit wenig Arbeit in kürzester Zeit ein gutes Essen herstellen. Es ist nur eine Frage der passenden Einstellung. Wer kochen als Arbeit ansieht, mag sich kaum nach einem harten Arbeitstag noch in die Küche stellen. Wer aber das kochen als ein Hobby und Wohltat für sich und seine Liebsten ansieht, der kocht auch am Abend.

Vorteile: Es schmeckt besser, spart viel Geld und ist wesentlich gesünder als bestellte Pizza oder Tiefkühllasagne.

Ich lese relativ viele Bücher oder auch Zeitschriften aus der Stadtbibliothek. Dazu werde ich noch einen eigenen Beitrag schreiben.

Stricken oder häkeln sind auch Beschäftigungsmöglichkeiten.

Du kannst auch malen oder spazieren gehen, meinen Geschmack trifft das aber nicht so richtig.

Mein Mann hat zu Weihnachten ein Teleskop geschenkt bekommen und nun verbringt er immer wieder Abende am Fenster und versucht verschiedene Sterne oder Asteroiden vor die Linse zu bekommen.

Blogs gibt es auch sehr viele die deine Abende füllen können. Dabei kannst du sogar noch etwas lernen.

Wenn dein Job nicht zu Anstrengend ist, kannst du auch Abendkurse an der Volkshochschule besuchen.

Freunde treffen und vieles andere mehr!

Um es mit Peter Lustig zu sagen: Ausschalten!

 

Lebensmittel einkaufen

Die Deutschen bezahlen laut finazscout24.de als Doppelverdienerpaar 507€ allein für Lebensmittel. Diese Kosten müssen nicht so hoch sein.
Mein Partner und ich bezahlen zwischen 200-300€ pro Monat und essen fast nur gesunde Lebensmittel, dank guter Planung.
Du solltest dir regelmäßig die Angebote der Discounter und Supermärkte in deiner Nähe ansehen. Dabei gibt es nicht nur Lebensmittel, sondern auch Bettwäsche, Reiniger und andere Dinge im Angebot.
Ich mache das jeden Sonntag, gemütlich mit dem Handy auf der Couch.
Dabei nutze ich verschiedene Apps, z.B. vom Lidl oder schaue mir die Prospekte online an.
Dann plane ich was ich in den nächsten Tagen einkaufe und wo genau.
Um mir unnötige Umwege zu sparen, fahre oder gehe ich auf dem Heimweg von der Arbeit in die Läden die auf meinem Weg liegen. Ab und zu habe ich auch Freistunden und ich nutze die Zeit um in Supermärkte in der Nähe meiner Schule einkaufen zu gehen.
Damit nutze ich die freie Zeit Sinnvoll und spare zudem Zeit und Geld.

Angebote, wie Kaffee kaufe ich immer in größeren Mengen und lagere sie in der Küche.
Im Lidl gibt es immer wieder die XL Wochen und dann schlage ich bei Nudel zu. Die Eigenmarke essen wir sehr gerne und die größere Packung spart zumindest ein paar Cent. Wenn du lieber Markenartikel kaufst, solltest du auch nach Angeboten schauen. In der letzten Woche gab es die Nudeln in der blauen Packung für nur 0,79€ im Kaufland.
Es gibt auch immer wieder Backwochen und dann schlage ich bei Mehl und Zucker zu.

Diese Aktionen sparen immer nur ein paar Cents und du könntest dir sagen, dass sich das nicht lohnt. Das Stimmt wenn du extra dafür einen längeren Weg fährst und Benzin verbrauchst.
Ich habe eine Fahrkarte für Bus und Bahn und fahre „kostenlos“ zum Lidl. Anstatt vor dem Fernseher zu versinken, nutze ich die Zeit und kaufe ein.

Fleisch kaufe ich gerne beim Metzger oder beim Türken. Auch dort kaufe ich Angebote und friere sie ein. Das kommt aber eher selten vor.

Gemüse und Obst solltest du nach Jahreszeit kaufen, da es dann am günstigsten ist. In der letzten Zeit waren es Orangen und andere Zitrusfrüchte, Kohl usw. Es empfiehlt sich Obst und Gemüse Saisonkalender, den gibt es auch als App. Du kannst dir aber auch nur die Angebote ansehen und bekommst einen Blick dafür, was gerade Saison hat und was nicht.

Lass dich nicht verwirren.
Achte immer auf den Kilopreis!!! Nicht immer ist etwas so günstig, wie es auf dem ersten Blick scheint.
Beispiel: Paprika
Viele kaufen das Dreierpack und glauben damit Geld zu sparen. Meistens ist aber die unverpackte Ware um einiges Günstiger! Ich spare mir also die Plastikverpackung und sogar noch Geld.

Planung ist aber auch hier sehr wichtig!
Was nützt die das gesparte Geld, wenn du die Lebensmittel anschließend weg wirfst?
Aber: auch Kleinvieh macht Mist!
Jeder gesparter Penny ist ein verdienter Penny. Zitat von Benjamin Franklin