Gut Schulden, schlechte Schulden

 

Gibt es bei Schulden ein Gut oder Schlecht?

Ich sage: eindeutig Ja!

Die meisten Schulden die wir machen sind schlechte Schulden.

Der überzogene Dispo ist ein gutes Beispiel. Viele planen dieses Geld sogar schon in ihr monatliches Budget mit ein. Dabei handelt es sich um Geld, dass du gar nicht besitzt. Dazu kommen noch Zinsen von über 10%, die du jeden Monat zusätzlich bezahlen musst.

Mit einen realistisch geplantem Budget kommst du aus dieser Schuldenfalle schnell wieder raus.

Schulden für Konsumgüter sind auch als schlechte Schulden einzuordnen.

Wenn du dir etwas neues kaufen möchtest, solltest du so lange sparen, bis du es dir so kaufen kannst. Meistens ist der Wunsch danach zwischenzeitlich verschwunden und du sparst dir diese Ausgabe. Geht etwas kaputt, so musst du es in der Regel ersetzten. Eine defekte Waschmaschine solltest du aber nicht auf Kredit kaufen, sondern schon vorher einen Notgroschen zurück legen.

Jetzt sagt du vielleicht, ja aber es gibt doch immer wieder die 0% Angebote! Da muss ich keine Zinsen zahlen und warum sollte ich an mein gespartes Geld gehen wenn ich es mir auch so kaufen kann?

Dazu kann ich nur eines sagen: Niemand verschenkt Geld!

Bei diesen Angeboten gibt es meistens noch versteckte Gebühren oder die Zinsen sind schon im Preis mit einkalkuliert. Meistens ist sogar beides der Fall.

Dazu kommt der Fakt, dass die meisten Menschen ihre Ausgaben nicht im Auge haben.

Jetzt kaufst du die Waschmaschine auf Raten, dann den neuen Computer und die neue bessere Waschmaschine, usw.

Immer sind es kleine Raten und die summieren sich aber zu einer sehr großen. Der Grundstein der Schuldner-Karriere vieler überschuldeter Deutscher wurde so gelegt.

Also: Finger weg!

Du fragst dich bestimmt: Gibt es dann überhaupt gute Schulden?

Ja, die gibt es!

Schulden um deine Bildung zu Verbessern sind meistens gute Schulden.

Du solltest dich aber fragen, in wieweit dich dieses neue Wissen weiter bringt?

Ein Bildungskredit für die Uni oder unterschiedliche Fortbildungen, ermöglicht dir ein besseres Einkommen. Du bezahlst damit eine bessere Zukunft.

Also: Gute Schulden!

Ein Kredit für Kurse die dein Einkommen nicht verbessern, solltest du eher als Hobby sehen und daher niemals mit Kredit bezahlen. Spare lieber bis du den Kurs auch so bezahlen kannst.

Also: Schlechte Schulden!

Ein Haus oder ein Auto können die wenigsten von ihrem Ersparten bezahlen.

Vor dem Kauf solltest du dich aber Fragen, in wieweit du diese realistisch finanzieren kannst!

Ist das Haus vor der Rente komplett abbezahlt? Hast du auch alle weiteren Kosten für Reparaturen usw. mit eingeplant? Gehe dabei lieber vom schlechtesten Fall aus, damit sparst du dir in der Zukunft viel Ärger.

Brauchst du unbedingt ein (neues) Auto? Gibt es noch andere Möglichkeiten?

Zusammengefasst kann ich sagen, dass Schulden die dein Leben WIRKLICH!!! weiter bringen immer gute Schulden sind. Alles andere solltest du lieber sein lassen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s