Allgemein

Geräte die du nicht brauchst: Den Eierkocher

Ich koche jeden Sonntag für unser gemeinsames Frühstück ein paar Eier.

Dafür füllte ich relativ viel Wasser in einen Topf und garte so unsere Frühstückseier.

Nicht besonders Energieeffizient!

Mit der Zeit dachte ich über die Anschaffung eines Eierkochers nach, aber unsere Küche ist doch sehr klein.

Meine Mutter brachte mich dann auf eine andere Idee. Ich habe ja schon einen Eierkocher zu Hause. Einen ganz normalen Kochtopf! 

Einfach nur einen Fingerbreit Wasser in den Topf füllen, die Eier dazu geben und einen Deckel darauf. Wenn ich den Deckel darauf lasse, garen die Eier im entstehenden Wasserdampf. Ganz wie im Wasserkocher. Wenn das Wasser kocht, kann die Temperatur runter gedreht werden oder bei 5 Minuten Eiern sogar ganz abgestellt. 

Du sparst Strom und die Kosten + Platz für den Eierkocher. 

Advertisements

2 Gedanken zu „Geräte die du nicht brauchst: Den Eierkocher“

  1. Hab mir vor 17 Jahren einen Eierkocher (für 4) gekauft. Lebte damals gerade in Scheidung. Der zukünftige Ex merkte tadelnd an: „Wozu brauchen wir denn einen Eierkocher?!“ Darauf ich: „WIR brauchen keinen, aber ICH möchte einen!“ Basta. Das Ding hat 5 € gekostet und wird nur noch selten vorgeholt, wenn ich für Freunde Frühstück mache. Mittlerweile kaufe ich meine gekochten Eier nämlich auf dem Markt beim Lieblingshühnerhalter. Bei dem bzw. der kosten sie genausoviel wie die rohen. Keine Ahnung, wie sich das für die Leute rechnet. Derweil spare ich Strom, habe zwar „nur“ kalte gekochte Eier, aber als Snack zwischendurch sind die immer lecker.

    Zusammenfassend: Mein Eierkocher ist weniger ein Zeichen der Verschwendung als das Monument eines selbstbestimmten Lebens. Insofern gebe ich den nie wieder her und bereue den Kauf kein bisschen.

    Nachbemerkung: So weit ich weiß, wohnt der Ex, der mehr verdient als ich, noch zur Miete, ich habe meine eigene, so gut wie bezahlte kleine Wohnung, und das, obwohl ich mir ein Einzelfunktionsgerät halte und er das nicht tut. Irgendwas ist da mit den Gesetzen der Frugalität nicht in Ordnung, ne? ;D

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s