​Dinge die ich selbst versuche -Haare schneiden-

Wie soll ich denn aussehen, wenn ich mir selbst die Haare schneide, wirst du dich bestimmt fragen Mus ich dann die nächsten Wochen mit einer Tüte über dem Kopf herumlaufen?
Du wirst gut aussehen und dich gut fühlen!

Ich versuche immer wieder etwas neues zu probieren. Man kann nur dazu lernen und seine Fähigkeiten verbessern.

Diese Einstellung solltest du dir zu Herzen nehmen, wenn du ein sparsamies und unabhängiges Leben führen möchtest!

Mein Motto lautet daher: Alles was ich selbst kann, kam mir niemand wegnehmen! 

Mein letzter Friseur Besuch war schon einige Monate her und meine Spitzen müssten dringend geschnitten werden.

Mein normaler Friseur ist in der Regel völlig überfüllt und man muss schon zur Öffnung vor Ort sein um sich für den gleichen Tag einen Termin geben lassen kann. Das geht immer nur für den gleichen Tag. Für dieses Prozedere hatte ich aber weder Zeit, noch Nerven.

Als ich nun nach dem Duschen vor dem Spiegel stand, war ich es endgültig leid.

Ich ging in die Küche und holte unsere größte und schärfste Schere und legte einfach los.

Ein gutes Stück war schnell abgeschnitten und mein Mann musste anschließend nur ein bisschen nachschneiden um eine gleichmäßige Form hinzubekommen. Er hatte daran irrsinnigen Spaß!

Meine Mutter und Mrd. Frugalwoods waren hierbei mein Vorbild. Sie schneiden sich schon seit Jahren selbst die Haare und haben so viel Geld gespart.

In Zukunft werde ich mir weiterhin selbst die Haare schneiden und mich damit zeitgleich und finanziell Unabhängig machen.

Falls du eine einfache Frisur hast oder planst, kann ich dir den Selbstversuch nur ans Herz legen!

Ich habe mich über das Ergebnis in jeder Hinsicht gefreut.

Tag 22 Gemüsepfanne mit Tortellini

Gestern war ich Strohwitwe und musste nur für mich kochen.

Deswegen gab es eine Restemahlzeit.

Ich kochte eine halbe Packung getrocknete Tortellini für 0,25€ mit einer halben Paprika, einer halben Zucchini, ein paar Pilzen und etwas Weißkohl. Alles Reste aus dem Kühlschrank den ich auf 0,50€ schätze, bestimmt aber weniger.

Das Gemüse schmierte ich mit einem Schuss passierte Tomaten für 0,05€ und etwas Vegata.insgesamt kostet mich das Essen damit 0,80€.

 

 

 

 

Tag 21 Kohlrabi mit Kartoffeln und Schnitzel

Heute habe ich nach längerer Zeit wieder mal Kohlrabi gekocht.

Er hat Saison und ist dementsprechend günstig mit 0,39€.

Ich mache ihn immer mit einer Mehlschwitze aus Mehl, Butter, Milch und dem Kochwasser des Kohlrabis. Dafür schlage ich 0,60€ an.

Dazu gab es Kartoffeln, dem Rest aus dem Säckchen vom Wochenende. Das ergibt 0,49€.

Und Schweineschnitzel von der Fleischtheke für 1,53€.

Das Essen kostete also insgesamt 3,01€, 1,51€ pro Portion.

 

 

 

 

Tag 19+20 Kartoffelauflauf

Du fragst dich bestimmt was mit dem Essen am Freitag war.

Mein Mann war auf einem Betriebsausflug und ich bei meiner Mutter zu Besuch, deswegen habe ich nicht gekocht.

Samstag und Sonntag gab es dann einen großen Auflauf.

Sonntag waren wir zum Tauchen unterwegs und so konnte ich auf die Samstagsreste zurück greifen. Mein Mann nörgelte zwar, dass er lieber einen Dönerteller holen wollte, aber die Milch im Auflauf war ein gutes Argument ihn noch an diesem Tag zu essen.

Er bestand aus

Einen Blumenkohl für 0,88€, Kartoffeln für 1€ und leider verpackten Hackfleisch für 2,29€, da es keines mehr an der Frischetheke gab.

Mit ca. 200ml Milch für 0,24 € selbst geriebenen Gouda für 1€ und Gewürzen für ca . 0,10€, hat der gesamte Auflauf 5,51€ (1,38€ pro Portion) gekostet.

 

 

 

Tag 18 Nudelauflauf

Heute mache ich einen ganz einfachen Nudelauflauf, wie man ihn häufig auch beim Lieferservice bestellen kann.

Er besteht aus einer halben Packung Nudeln für 0,25€. Dazu gibt es gekochten Schinken, Erbsen und Champions. Alles schwimmt in einer Sahnesoße mit verschiedenen Gewürzen. Zuletzt wird alles mit Käse überbacken.

Der Schinken kostete 1,19€, die Pilze 0,99€ für 400g. Die Erbsen ca.0,50€, ein Becher Sahne 0,30€ und die Gewürze schätze ich auf 0,10€. Der Käse kostete ca. 0,90€.

Alles zusammen ergibt 3,24€, 1,62€ pro Portion.

 

 

 

 

Tag 13 Schnitzel mit Pfifferlingen und Kroketten

Gestern ist mir das Essen leider nicht zu meiner Zufriedenheit gelungen.

Ich schob ein paar Kroketten in den Backofen für ca.0,50€. Dazu gab es Schnitzel für 1,54€ und Pfifferling Sahnesoße mit einer halben Zwiebel für 0,05€. Die Pfifferlinge kosteten 1,44€ und die Sahne 0,30€. Mit Gewürzen für 0,05€ waren es damit insgesamt 3,88€ , bzw. 1,94€ pro Portion.

Mir war das ganze zu milchig, meinem Mann hatte es gut geschmeckt.

Sonntag ist mein Tag für die Schönheit

Seit ein paar Jahren arbeite ich Sonntags nicht mehr.

Das ist ein kleiner Luxus den ich mir gönne!

Besonders da es keinen Sonntagsaufschlag bei meinem Kino Job gibt.

Mittlerweile habe ich kein kleines Pflegeprogramm für mich ritualisiert.

Mein Mann und ich frühstücken ganz entspannt miteinander.

Später dusche ich und knete in mein feuchtes Haar etwas Kokosöl und massiere meine Kopfhaut damit.

Es riecht gut, spendet dem Haar und der Haut Feuchtigkeit und kostet 3,99€ für 220g.

Normalerweise glaube ich nicht den Versprechungen des Internets, aber das Kokosöl hat wirklich gegen mein Schuppenproblem geholfen.

Meine Füße bekommen auch eine Pflegeportion mit neuem Nagellack und Kokosöl für die Haut. Es macht ganz zarte und weiche Haut, auch an den Knien und den Ellbogen.

Für mein Gesicht mache ich eine Maske aus Heilerde. Diese mische ich mit etwas lauwarmen Wasser oder auch Kamillentee. Der wirkt entzündungshemmend und der Rest kann getrunken werden. Die große Packung Heilerde kostet 4,95€ und hält knapp ein Jahr bei mir.

Ich spare nicht nur Geld damit, sondern auch Plastikmüll.

 

 

Tag 7 Aubergine mit Hackfleisch gefüllt

Heute habe ich im Supermarkt ausgesuchte Auberginen bekommen.

Es sind drei Stück (fast genau 1kg) für 0,80€. Ein Glücksgriff, das Kilo kostet normal 2,49€ und zumindest zwei sehen noch sehr gut aus, die dritte kommt demnächst zerschnittenen in eine Soße. Gefüllt werden sie mit Biohackfleisch, das ich gestern im Discounter bekommen habe. Es war um 30% reduziert, da es heute abläuft. Eine Hälfte verarbeite ich heute, die andere kommt in die Tiefkühltruhe. Es kostet mich damit (3,59€ mir 30% Rabatt) 2,51€/2= 1,26€. Ins Hackfleisch gebe ich eine Zwiebel, Gewürze, einen Teil des Inneren der Aubergine und etwas Frischkäse. Dies kalkuliere ich mit ca. 0,60€. Als Soße gibt es passierte Tomaten (1 Packung) für 0,35€ mit einer kleinen Paprika (von meiner Mutter), ein paar Pilzen aus meiner Tiefkühltruhe und Gewürzen.

Ich überbacke das ganze mit etwas Hirtenkäse, den ich noch im Kühlschrank habe. Für (0,89€/2)= 0,45€.

Normalerweise würde ich dazu Reis kochen. Da ich aber sehr viele Nudeln im Schrank habe, wird es die andere Hälfte der Nudeln von Gestern geben. Das wären dann weitere 0,25€.

Insgesamt kostet das Esssen damit 3,44€, 1,72€ pro Portion.

Tag 6 Doch kein Huhn mit Pilzen in „Sahnesoße“

Heute verwurste ich das Huhn, dass am Samstag beim Grillen übrig geblieben ist.

Es war ein Spieß für 2,22€.

Dazu brate ich eine Zwiebel mit an für 0,05€ und eine halbe Packung  (250g)  frische Champions (0,99/2) mit an für 0,50€. Für die Soße mache eine Mehlschwitzesoße mit Milch anstelle der Sahne. Dafür kalkuliere ich ca. 0,20€ ein.

Dazu gibt es eine halbe Packung Spiralnudeln (0,49/2) für 0,25€.

Insgesamt kostet das Essen dann 3,22€ zu zweit, 1,61€ pro Person.

Nachtrag: Als ich gestern Abend kochen wollte stellte ich leider fest, dass das Huhn schon schlecht geworden war. Deswegen gab es dann nur Nudeln mit Pilz Sahne Soße, dafür die gesamten 500g Pilze. Das Essen hat also 0,99€ für die Pilze gekostet, 0,25€ für die Nudeln, 0,44€ für den Frischkäse den ich zusätzlich hinzugefügt habe und 0,25€ für den Rest. Insgesamt waren dass damit 1,93€ für zwei gute Portionen (0,97€ für eine Person)

Tag 5 Fisch mit Kartoffeln und Spinat

Heute Abend wird es das Essen geben, das ursprünglich für gestern Abend gedacht war.

Es gibt tiefgefrorenen Spinat für 045€, dazu Kartoffeln für 0,50€.

Als Fisch gibt es den fertigen überbackenen Fisch von Frosta. Die Packung kostete 2,99€, in der Regel kaufe ich ihn im Angebot, manchmal für nur 1,77€.

Schön an den Produkten von Frosta ist, dass der Fisch in keiner Alu-, sondern in einer Papschale gegart wird. Dazu werden keine künstlichen Zusatzstoffe verwendet. Es gibt kaum oder oft keinen Preisunterschied zu den Produkten anderer Markenhersteller.

Heute essen wir beide jeweils einen eigenen Fisch, ab und zu teilen wir uns auch ein Päckchen und Essen mehr Kartoffeln. Diesmal gibt es die restlichen Kartoffeln, daher mehr Fisch.

Mein Mann isst dazu ein Spiegelei für 0,26€.

Der Mix aus selbst gekochten und Fertigessen kostet heute 6,93€, also 3,47 pro Person.