Tag 21 Kohlrabi mit Kartoffeln und Schnitzel

Heute habe ich nach längerer Zeit wieder mal Kohlrabi gekocht.

Er hat Saison und ist dementsprechend günstig mit 0,39€.

Ich mache ihn immer mit einer Mehlschwitze aus Mehl, Butter, Milch und dem Kochwasser des Kohlrabis. Dafür schlage ich 0,60€ an.

Dazu gab es Kartoffeln, dem Rest aus dem Säckchen vom Wochenende. Das ergibt 0,49€.

Und Schweineschnitzel von der Fleischtheke für 1,53€.

Das Essen kostete also insgesamt 3,01€, 1,51€ pro Portion.

 

 

 

 

Tag 16 und 17 (27+28)

In den letzten zwei Wochen bin ich leider nicht dazu gekommen meine Liste fortzuführen.

Deswegen ist zwischen dem 15 und 16 Tag knapp zwei Wochen Pause.

Am Tag 16 und 17 gab es selbstgemachte Spaghetti Bolognese.

Mein Mann hat sein eigenes Rezept das uns ganz besonders gut schmeckt.

Es ist immer soviel, dass wir zwei Tage davon Essen können.

Die Soße bestand aus:

2x passierte Tomaten für (2×0,35€) 0,70€

400g gemischtes Hackfleisch von der Fleischtheke für 1,91€

2 rote Paprika für 0,85€ (ein 1kg Netz mit 7 Paprika für 2,99€)

Dazu Zucker, Salz, Lorbeerblätter für ca 0,05€.

Eine Zwiebel für 0,10€.

Dazu aßen wir insgesamt ca 700g Spaghetti für 0,76€. 1kg Barilla Spaghetti kostete 1,09€.

Die kosten betrugen damit insgesamt 4,38€ für vier Portionen, 1,09€ pro Portion.

Tag 15 Pizza komplett selbst gemacht

Heute mache ich ein Blech Pizza.

Für den Teig nehme ich einen halben Hefewürfel für 0,045€ (0,09€/2), etwas Salz und Olivenöl für 0,05€ und heißes Wasser. Mehl mische ich aus Bio Vollkornmehl (100g) für 0,099€ und normalem Mehl (200g) für 0,078€.

Der Teig kostet mich also 0,27€. Da kann kein Fertigteig mithalten!

Meine Hälfte belege ich mit etwas Schinken (0,50€) und Gemüseresten aus dem Kühlschrank (0,20€).

Mein Mann nimmt eine Dose Sardinen (0,75€) und ich verteile ca. 1/3 der Oliven eines Glases (0,23€) auf der gesamten Pizza.

Dazu gibt es eine halbe Packung passierte Tomaten (0,175€) und ein ganzes Stück Gouda, welches ich selbst reibe (1,79).

Die gesamte Pizza kostet also 3,69€ für knapp vier Portionen. Ein Stück werde ich vor der Arbeit essen und eines auf der Arbeit in meiner Pause.

Im Vergleich: eine Fertige Pizza kostet ca. 2,99€ pro Portion.

Tag 14 Kartoffeln mit Shrimps und Flusskrebsen

Wenn es warm ist, essen wir gerne Fisch oder Shrimps in Sahnesoße mit Pellkartoffeln.

Das geht schnell und ich muss nicht lange am heißen Herd in der Küche stehen.

Gestern gab es also 900g Kartoffeln für 0,43€.

Teuer ist der Rest mit jeweils 1,79€ für die Shrimps und 2,39€ für die Flusskrebse. Also insgesamt ganze 8,79€ zu zweit, bzw. 4,40€ pro Portion.

Schmeckt aber immer prima.

Tag 13 Schnitzel mit Pfifferlingen und Kroketten

Gestern ist mir das Essen leider nicht zu meiner Zufriedenheit gelungen.

Ich schob ein paar Kroketten in den Backofen für ca.0,50€. Dazu gab es Schnitzel für 1,54€ und Pfifferling Sahnesoße mit einer halben Zwiebel für 0,05€. Die Pfifferlinge kosteten 1,44€ und die Sahne 0,30€. Mit Gewürzen für 0,05€ waren es damit insgesamt 3,88€ , bzw. 1,94€ pro Portion.

Mir war das ganze zu milchig, meinem Mann hatte es gut geschmeckt.

Vermögensplan nach Dave Ramsey

Dave Ramsey hat eine in den USA sehr populäre Radioshow die du auch aus Youtube verfolgen kannst.

Ich bin ein großer Fan und wundere mich immer wieder über die Probleme die viele US Amerikaner haben. Besonders die großen Kreditkartenschulden sind erstaunlich, auch die Collegeschulden sind enorm. Immer wieder bin ich über unser aktuelles Gesundheitssystem dankbar, da bis jetzt keiner in große Schulden gestürzt wird im Falle einer schweren Erkrankung.

Dave Ramsey ist auch für seinen Sparplan bekannt. Er nennt sie die 7 Baby Steps.

  1. 1000$ als Norfallreserve ansparen
  2. Alle Schulden langsam abbezahlen, beginnend mit dem kleinsten Betrag und endet mit dem größten (außer den Kredit für das Haus). Dieses System wird Schneeballsystem genannt.
  3. Einen Betrag zwischen 5000-1000$ ansparen für den Fall einer Arbeitslosigkeit. Der Betrag sollte alle deine Ausgaben zwischen 3 und 6 Monaten abdecken können.
  4. 15% des Einkommens sollten investiert werden.
  5. Anlegen eines Collegefonds für die Kinder. Dieser Punkt ist in Deutschland nicht nötig.
  6. Das Haus so schnell wie nur möglich abbezahlen.
  7. Spenden

In den USA haben viele Haushalte große Schulden aufgrund ihrer Collegeausbildung, Krankheit und der allgemeinen Einstellung zum Konsum. Hier bei uns ist dieses Problem noch nicht so verbreitet, wird aber immer größer. Vor einiger Zeit las ich einen Artikel, dass immer mehr Menschen in Deutschland überschuldet seien. Besonders Shopping als Zeitvertreib sei eine der Ursachen hoch verschuldeter Frauen. Viele unter 20 Jährige verschulden sich aufgrund von unbedachten Spontan- und Internetkäufen.

 

 

Tag 12 Rouladen mit grünen Bohnen und Kartoffeln

Heute mache ich Rinderrouladen , gefüllt mit Zwiebel, Speck und Gurke.

Ein ganz klassisches Gericht. Sie haben 3,75€ gekostet und für die Füllung rechne ich 0,10€.

Die Bohnen gab es heute im Discounter im Angebot, der 500g Beutel kostete 0,69€. Ich gare die Hälfte davon mit etwas Speck, für zusammen 0,40€.

Die Kartoffeln sind der Rest aus meinem letzten Beutel. Das waren 800g für 0,45€.

Die Soße mache ich aus dem Bratensud selbst.

Insgesamt kostet das Essen folglich 4,70€, also 2,30€ pro Portion.

Tag 9 und 10 Kartoffel Brokkoli Hackfleisch Auflauf

Heute habe ich für knapp zwei Tage gekocht.

Es gibt einen Auflauf aus 1,65 kg Kartoffeln für 0,85€ , mit Brokkoli für 1,49 und Biohackfleisch aus meiner Truhe mit reduziertem Preis von 2,51. Mit einer Zwiebel fürn0,05€ brate ich es zuerst an. Das ganze wird mit Milch, Pfeffer, Salz und Muskatnuss versetzt für ca ,0,55€ und mit Käse überbacken. Den Gouda dafür reibe ich selbst. Am Stück kostet er 0,42€, fertig gerieben 0,63€ für 100g. Somit kostet mich der Käse 1,05€.

Insgesamt sind wir damit bei 6,50€ und 1,62€ pro Portion.

Tag 8 Wir bestellen chinesisches Essen

Eigentlich wollte ich gestern Weißkohlrouladen machen.

Leider war das Hackfleisch bis zu meinem Dienstbeginn noch nicht aufgetaut und so verschob ich das Kochen auf den Feierabend.

Während meiner Schicht bekam ich aber Lust auf grünes Curry mit Tofu. Also bestellten wir dann am Abend doch etwas beim Lieferservice.

Ich hatte mein Curry für 5,50€ und mein Mann Erdnusshuhn für den gleichen Preis.

Dazu gab es noch eine Tomatensuppe um auf den Mindestbestellwert von 13€ zu kommen.

Insgesamt haben wir für 14€ gegessen, also 7€ pro Person.

War relativ teuer, aber seeeehr  lecker.